Frauen- und Mädchenfußball in Falkensee


Die Frauen- und Mädchenspielgemeinschaft in Falkensee startete in der Saison 2014/2015 in den Spielbetrieb. Die beiden Vereine SV Blau-Gelb Falkensee und SV Falkensee-Finkenkrug wollten gemeinsam den Frauen- und Mädchenfußball voranbringen.

Nun steht die dritte gemeinsame Saison bevor. Es lohnt sich aber auch auf die bisherigen Erfolge der Partnerschaft zu blicken: Die Frauen werden voraussichtlich unter ihrem Trainer Nils Theile die Meisterschaft in der Kreisliga gewinnen. Die B- und C-Mädchen etablieren sich in der Landesliga und es konnte sogar eine Mannschaft mit D-Mädchen in den Spielbetrieb einsteigen. Eine E-Mädchenmannschaft befindet sich im Aufbau. Mit Anke Grossmann und Sven Kugler kümmern sich sehr engagierte und qualifizierte Trainer um den Mädchenspielbetrieb. Die ersten Abgänge in höherklassig spielende Vereine sind zu verzeichnen. Das spricht für eine erfolgreiche Ausbildung.

Die FSG Falkensee soll weiter wachsen, daher werden zur neuen Saison weiterhin Frauen und Mädchen in allen Altersklassen, insbesondere 2002/2003, sowie Trainer und Betreuer gesucht.


Kontakt: Jörg Schmidt 0176-72446079 oder Sven Steller 0162-4359744

https://www.facebook.com/FSG.Falkensee/?fref=ts

Sponsor für Blau Gelb Falkensees Fußball-Minis

Die Förderung des Fußballnachwuchses hat sich der Fußballklub SV Blau Gelb Falkensee e. V. auf die Fahne geschrieben. Gisbert Weitzmann, der 15 Jahre als Nachwuchsleiter tätig war, trainiert heute die Kicker des Jahrgangs 2009 und 2010. „Es macht Spaß zu sehen, mit welcher Begeisterung die Minis dem Ball nachjagen und wie sie sich entwickeln“, erzählt Weitzmann und versucht seine kleinen Kicker für ein Foto vor Hans-Jürgen Leibs „Biobackhaus“ (www.das-biobackhaus.de) in der Bahnhofstrasse zu positionieren. Das ist sozusagen ihr erster Pressetermin für die Leib GmbH, die den Minis einen neuen Satz Trikots gespendet hat.

Ihr Kind ist Jahrgang 2008 bis 2010, hat Spaß an Bewegung und möchte den Teamgeist einer Fußballmannschaft kennenlernen? Dann sind Sie bei uns richtig – vereinbaren Sie mit unseren Trainern ein Probetraining. Weitere Infos erhalten Sie unter http://www.blaugelbfalkensee.de.

Pressemitteilung: SB-Möbel BOSS sponsort Jugend-Trikotsatz

Falkensee. Der Möbeldiscounter SB-Möbel BOSS und sein Partner Termikel haben 200 Trikotsätze für Jugendmannschaften der unterschiedlichsten Sportvereine verlost. Der Leiter des BOSS-Möbelmarktes in Falkensee, Timo Ipavec, freute sich, ein Satz der neuen Trikots in in Falkensee zu verschenken: „Damit können wir einen deutlichen Beitrag zur Förderung unseres heimischen Sport-Nachwuchses leisten.“ Zu den glücklichen Gewinnern gehörten die Mädchen der B-Jugend des FSG Falkensee. Ipavec gratulierte zu der neuen Ausrüstung, wünschte „viele schöne Siege in den neuen Trikots“ und versicherte, dass BOSS auch in Zukunft den Nachwuchs- und Breitensport unterstützen werde.

BRAWO Ausgabe vom 04.10.2015

Presseaufruf: "Blau-Gelb sucht Ü40 Kicker

 

Falkensee. Die Ü40-Senioren von Blau-Gelb Falkensee trainieren auch in der Fußball-TV-freien-Sommerpause jeden Mittwoch ab 19:00 Uhr auf dem Fußballplatz Straße der Einheit 31. Alle Ü40 Talente aus Falkensee und Umgebung, denen das Rasenmähen und Jogging zu einseitig geworden sind, können mitmachen. Beim wöchentlichen Training besteht die Möglichkeit, die in endlosen Grill-Nächten anlässlich der WM angesetzten Hüftpfunde wieder abzulaufen, aber auch längst vergessen geglaubte technische und taktische Ball-Fertigkeiten wieder aufblitzen zu lassen. Sobald die frühere Gewichtsklasse durch regelmäßiges Training wieder annähernd erreicht ist, besteht die Möglichkeit, das Team im Spielbetrieb innerhalb Fußballkreises Havelland zu verstärken. Kontakt www.blaugelbfalkensee.de"

 

BRAWO Ausgabe vom 27.07.2014

 

Presseinfo:

Falkenseer Frauen und Mädchenfussball bekommt Aufwind


Die Kräfte im Falkenseer Frauen- und Mädchenfussball werden zur neuen
Saison gebündelt.
Der SV Falkensee-Finkenkrug und Blau-Gelb Falkensee bilden in allen
Altersklassen eine Spielgemeinschaft.Unter dem Dach der
Frauenspielgemeinschaft (FSG) Falkensee besteht somit für alle Mädchen
der Region zukünftig die Möglichkeit im E, D, C und B-Bereich zu
spielen und dort die Ausbildung durch qualifizierte Trainer zu
durchlaufen. Zielstellung ist es dann natürlich auch wieder eine starke
Frauenmannschaft zu bilden.

Den Startpunkt des gemeinsamen Projekts bildet ein Falkenseer
Sporthöhepunkt: Am 1. Mai 2014 richten SV FF und BG auf dem Sportplatz
Ringprommenade gemeinsam die Brandenburger Landespokalfinalspiele der Mädchen und Frauen aus. Die Vergabe erfolgte gestern durch den Frauen- und Mädchenausschuss des FLB, der damit schon zu Beginn der
Kräftekonzentration in Falkensee hilft ein deutliches Zeichen zu
setzen: In Falkensee wird der Frauen- und Mädchenfussball zukünftig
eine wichtige Rolle spielen.
Übrigens, die C-Mädchen von Blau-Gelb Falkensee stehen im Halbfinale
des Landespokals und haben somit bei einem Sieg ein Heimspiel im
Pokalfinale auszutragen!
Umrahmt wird diese Veranstaltung durch die Ausrichtung des Tag des
Mädchenfussball. In Schnuppertrainings können alle interessierten
Mädchen den Fussball kennen lernen.

Foto1: Falkenseer Mädchenmannschaften im Gruppenfoto
Foto2: Jörg Schmidt (1. Vorsitzender Blau-Gelb Falkensee), Patrick
Rathmann (Koordinator FSG Falkensee), Sven Steller (Fussballvorstand SV
Falkensee-Finkenkrug) mit zwei Mädchenspielerinnen der beiden
Kooperationsvereinen.

 

Kontakt: 

 

Jörg Schmidt

Telefon:0170 9182814

E-mail:joerg.schmidt(at)blaugelbfalkensee.de

MAZ-Online Bericht 09.03.2014    lokiweb.de Bericht 11.03.2014

"Die erfolgreichen F-Junioren von Blau-Gelb Falkensee unternehmen auch viel außerhalb des Platzes


Nicht nur auf Fußball fixiert


Falkensee‒ Die F-Juniorenkicker von Blau-Gelb Falkensee sind im Osthavelland momentan das Maß aller Dinge. Sie qualifizierten sich als einziges Team aus der Region für die Endrunde der Hallenkreisbestenermittlung in ihrer Altersklasse, feierten einen Turniersieg in Brieselang und wurden ungeschlagen Gewinner der Falkenseer Stadtmeisterschaft.


Beim eigenen Hallenturnier kamen die Blau-Gelb-Jungs auf Platz zwei, dazu belegte die zweite Garnitur den dritten Rang unter insgesamt sieben Mannschaften.

Die Winterpause verbrachte der 2005er Jahrgang der blau-gelben F-Junioren auf dem vierten Tabellenplatz der Kreisliga, die in dieser Altersklasse die höchste Spielklasse darstellt. Vor den Falkenseern liegt mit dem FSV Babelsberg 74, den Potsdamer Kickers und Eintracht Teltow ein Trio aus der Potsdamer Region. Erst hinter den Blau-Gelben folgt mit dem SV Dallgow 47, dem SV Falkensee-Finkenkrug und Grün-Weiss Brieselang die Havelland-Konkurrenz. Spieler, die noch nicht das Leistungsniveau der ersten Mannschaft haben, holen sich ihre Spielpraxis als zweite Mannschaft in der Kreisklasse. Somit muss kein Kind bei den Spielen zu Hause bleiben.

Optimale Bedingungen im Verein und in der Stadt sowie ein eingespieltes Funktionsteam um Trainer Thomas Winzer sind Nährboden des Erfolgs. "Auch wenn wir zur Zeit sportlich ganz gut dabei sind, werden wir nicht überheblich. Neben der fussballerischen Ausbildung ist die Vermittlung von Sozialkompetenz ein wesentlicher Schwerpunkt unserer Tätigkeit", sagte Winzer.

Damit dies auch außerhalb des Fussballfeldes nicht zu kurz kommt, besteht zwischen den Jungs und auch unter den Eltern ein enger persönlicher Kontakt. Zahlreiche Aktivitäten wie ein jährliches Trainingslager, Grillabende, Saisonabschlussfeiern, Weihnachtsfeiern, Kochkurse oder auch Kartfahren runden das Konzept ab. "Seit Übernahme der Kinder im Minikickeralter vor fast vier Jahren, habe ich eine Vision: im Erwachsenenalter soll dieser Jahrgang das Rückgrat unserer Männermannschaft in einer hoffentlich höherklassigen Liga bilden", sagte Winzer weiter.

Dass auf dem fast zehnjährigen Weg dorthin durchaus eine Spielerfluktuation stattfinden wird, ist ihm bewusst. Das Ziel sei jedoch, dem Trainer der ersten Männermannschaft eine Achse von sechs bis acht Spielern zu übergeben, die gut ausgebildet und mental stark sind. ahb"

MAZ Artikel vom 19.02.2014

Kleine Köche von Blau-Gelb lernen in ‚Tiffany's Catering' Kochen


Ein Hauch von Toscana durchzieht die Küche von „Tiffany's Catering". In großen Töpfen brodelt heißes Wasser und wo man hinschaut, wird Gemüse geschnibbelt, Rosmarin gerupft und Fleisch geschnitten. Doch am Herd steht nicht Stefan Schröter, Chefkoch und Besitzer des seit Mai letzten Jahres in Falkensee ansässigen gastronomischen Betriebs. Zum zweiten Mal darf der Fußballnachwuchs des SV Blau-Gelb Falkensee e.V. den Löffel schwingen. In Begleitung ihres Trainers Thomas Winzer und ihrer Betreuerin Nicole Winzer sind elf Jungen der F-Jugend auf Einladung von Stefan Schröter gekommen, um mehr über gesunde und ausgewogene Ernährung zu erfahren. „Wir machen mit den Jungs oft Unternehmungen außerhalb des Fußballfeldes, um den Teamgedanken zu stärken. So ein Nachmittag wie dieser ist ein schöner Ausgleich zu unserem leistungsorientiertem Sport", erzählt Thomas Winzer, während er mit sichtlichem Stolz seine „Rasselbande" beim Kochen fotografiert. Heute gibt es mediterrane Küche, die nicht nur gesund, sondern auch schnell zubereitet ist. Das Hauptgericht, „Picatta alla Milanese", sprich Schnitzel mit Spaghetti in Tomatensoße, bereiten die Nachwuchskicker nach einer kleinen Lebensmittelkunde unter der fachmännischen Anleitung von Stefan Schröter ganz alleine zu. „Ich habe bereits ein Geschäft in Hamburg und in Berlin. Hier in Falkensee biete ich neben der Ausrichtung von Veranstaltungen auch Kochkurse für Erwachsene und Kinder an. Mir ist es sehr wichtig zu zeigen, dass gutes Essen nicht nur eine Frage des Geldes und der Zeit ist.", erklärt der aus Hamburg stammende Koch und Unternehmer.

Viel Zeit investiert Thomas Winzer in seine F-Jugend. „Für meine Mannschaften bringe ich pro Woche mindestens 15 Stunden auf. Doch wenn ich sehe, wie sich die Jungs in ihrer sozialen Kompetenz in den letzten Jahren entwickelt haben, kann ich sehr stolz sein. Zurzeit sind in zwei Mannschaften 21 Kinder, aber nach oben ist noch alles offen. Wir freuen uns über jeden Neuzugang.", resümiert Thomas Winzer. „Essen ist fertig" dröhnt es aus vielen Kinderhälsen. Und schon im nächsten Moment stürzen die elf kleinen Köche zum festlich gedeckten Tisch, um ihr erstes selbst gekochtes Gericht gemeinsam zu essen.

 

Weitere Infos:

Tiffany's Catering
Straße der Einheit 102
14612 Falkensee
030/ 64077777
info@tiffanys-catering-falkensee.de

 

www.tiffanys-catering-falkensee.de

"Spieler der TSG Neustrelitz ist an der Spitze der Regionalliga Nordost


Ein Falkenseer in der Regionalliga


Ein Falkenseer hat mit der TSG Neustrelitz am vergangenem Spieltag
die Tabellenspitze in der Fußball-Regionalliga Nordost erobert.

Neustrelitz/Falkensee.
Torwart Daniel Bittner spielt seit 2011 bei den Mecklenburgern,
die ein Jahr später in die vierte Liga aufstiegen.

Er stand am vergangenem Spieltag zwischen den Pfosten, als der Verein mit einem 2:0 Heimsieg über den 1. FC Lok Leipzig Platz eins eroberte. Der 23-jährige Keeper, der immer noch in der Gartenstadt wohnt, begann im Nachwuchs von Blau-Gelb Falkensee mit dem Fußball. Trainer in Neustrelitz ist seit dieser Saison der ehemalige Fußballprofi Thomas Brdaric (u.a. Stuttgart, Leverkusen, Wolfsburg & Hannover) ae"


MAZ-Online Bericht 23.01.2013

Fussball__POS_08_08_13.pdf
PDF-Dokument [14.3 MB]

PRESSEMITTEILUNG 

 

SV Blau-Gelb Falkensee e.V. für Deutschen Engagementpreis 2013 nominiert

 

Falkensee, 19.07.2013. Der SV Blau-Gelb Falkensee e.V.ist für den Deutschen Engagementpreis 2013 nominiert. Der Einsatz für den Fußball und das Vereinsleben erfährt durch diese Nominierung eine besondere Anerkennung. Der SV Blau-Gelb Falkensee e.V. wurde stellvertretend für seine hilfreichen Mitglieder und freiwilligen Unterstützern aufgrund seines integrativen Wirkens für den Deutschen Engagementpreis vorgeschlagen. Diese Nominierung ist für uns von sehr großer Bedeutung und zeigt ganz deutlich, was für einen begeisterungsfähigen Zusammenhalt und großartige Mitglieder den Verein rundherum prägen. Seit nunmehr 32 Jahren vereint unser Fußballverein „Jung und Alt“ sowie „Mädchen und Jungen“, um Ihnen u.a. die Grundelemente wie Respekt, Teamgeist, Teamfähigkeit, Einsatzbereitschaft und natürlich Fairplay erfolgreich zu vermitteln. Diese Grundsäulen unserer Gesellschaft gilt es durch den „Spaß am Fußball“ und die „Persönlichkeitsentwicklung“ aufzubauen. Diese Ziele werden von qualifizierten und zertifizierten Trainern und engagierten Eltern unterstützt, was sich auch durch die intensive Hilfe bei der Komplettsanierung unseres Heimatplatzes und des Gebäudes beweist.

Der SV Blau-Gelb Falkensee dankt allen hilfreichen Unterstützern und freiwilligen Mitarbeitern.

 

Der Deutsche Engagementpreis stärkt die Aufmerksamkeit und die Anerkennung für freiwilliges Engagement in Deutschland. Träger des Preises ist das Bündnis für Gemeinnützigkeit, ein Zusammenschluss von großen Dachverbänden und unabhängigen Organisationen des Dritten Sektors sowie von Experten und Wissenschaftlern. Förderer sind das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend und der Generali Zukunftsfonds.

 

Seit 2009 wird der Deutsche Engagementpreis jährlich in den Kategorien Gemeinnütziger Dritter Sektor, Einzelperson, Wirtschaft sowie Politik & Verwaltung ausgelobt. Mit der Schwerpunktkategorie „Gemeinsam wirken – mit Kooperationen Brücken bauen“ würdigt der Deutsche Engagementpreis in diesem Jahr insbesondere Kooperationen unterschiedlicher Initiativen, die gemeinsam gesellschaftliche Herausforderungen bewältigen wollen. In unserem Fall zeigt sich das große Engagement und die großartige Unterstützung durch unsere tollen Mitglieder bei der Komplettsanierung unseres Heimatplatzes und des Sozialgebäudes. Welche unsere geteilte Leidenschaft, den Fußball, krönen und für alle genießbar werden lassen soll.

 

Eine Experten-Jury wählt im September die Preisträger und die 15 Finalisten für den Publikumspreis. Den Gewinner des mit 10 000 Euro dotierten Publikumspreises wählen die Bürgerinnen und Bürger im Oktober unter www.deutscher-engagementpreis.de. Alle Preisträger des Deutschen Engagementpreises werden im Rahmen einer feierlichen Preisverleihung am 5. Dezember 2013, dem internationalen Tag des Ehrenamtes, in Berlin bekanntgegeben und ausgezeichnet.

 

Kontakt

 

Jörg Schmidt

1. Vorsitzender des SV Blau-Gelb Falkensee e.V.

Straße der Einheit 31

14612 Fallkensee

joerg.schmidt(at)blaugelbfalkensee.de

www.blaugelbfalkensee.de

Ab ins DFB-Camp: Zur Auszeichnung gibt's Reise obendrauf

 

Falkensee (PS). Alljährlich zeichnet die DFB-Stiftung Egidius Braun Vereine aus, die sich durch ihre Jugendarbeit besonders hervortun. Mehr als 120 Klubs bewerben sich pro Jahr für diesen Preis. Ein Verein, der

2013 für seine "herausragende Jugendarbeit im Fußball" und "besondere Integrationswirkung und Qualität" von der DFB-Stiftung Egidius Braun ausgezeichnet wird, ist der Falkenseer Verein SV Blau-Gelb Falkensee e.V.  Der erste Vorsitzende, Jörg Schmidt: "Zum Preis gehört eine Reise 20 ins Fußball-Camp nach Malente für die besten 16 Spieler unserer C-Junioren. Wir haben uns überlegt, dass es ganz im Sinne des Preises ist, ein paar Plätze nicht nur nach Leistung, sondern auch nach sozialer=20 Auswahl an Vereinsneuzugänge zu vergeben."

Wer will vom 25. Juni bis 4. Juli mit Blau-Gelb ins DFB-Fußballcamp fahren? Jungen des Jahrgangs 1998 oder 1999, die demnächst die C-Junioren-Mannschaft des SV Blau-Gelb Falkensee verstärken wollen, melden sich beim Trainer

Matthias Mast (matthias.mast@blaugelbfalkensee.de) oder dem Jugendleiter Gisbert Weitzmann (Gisbert.Weitzmann@blaugelbfalkensee.de).

 

Blau-Gelb ist eine große Familie

 

Der SV Blau-Gelb Falkensee e. V. stellt sich vor: Der Fußballplatz und das Vereinsgebäude an der Straße der Einheit stehen kurz vor der Fertigstellung. Mädchenfußball und Breitensport sollen noch mehr gefördert werden.


Es ist Sonntagmorgen neun Uhr. Wie aus einem Wespennest strömen immer mehr Jugendliche, Jungen und Mädchen, in blaugelben Trikots auf die Fußballplätze an der Rosenstrasse. Aus der Ferne hört man Trillerpfeifen und die Rufe enthusiastischer Eltern, die ihre Kinder anfeuern. Wie jedes Wochenende ist auch Jörg Schmidt (50) dabei. Nicht nur die Liebe zum Fußball hat den Falkenseer so früh auf den Sportplatz gelockt.

 

„Nirgendwo erfährt man so viel, wie am Rande des Fußballplatzes“, erklärt Schmidt. Die Nähe zu den Sportlern, Trainern und Eltern liegt dem Ersten Vorsitzenden des SV Blau-Gelb Falkensee e.V. sehr am Herzen. Vor knapp zwei Monaten wurde der Versicherungskaufmann gemeinsam mit Frank Krüger (45) als Zweiter Vorsitzender mit der Verantwortung der sportlichen Leitung und Entwicklung und Carsten Schröder (43, Vermögensberater) als Kassenwart zum neuen Geschäftsführenden Vorstand des Fußballvereins gewählt.

 

Doch das ist nur das Ende des Liedes. Das „Wie“ hatte in den vergangenen Monaten im Verein zu großen Auseinandersetzungen geführt. Seit einige Mitglieder Blau-Gelb verlassen haben und sich in der Klubneugründung probieren, ist im Verein wieder Ruhe eingekehrt. „Wir glauben, dass unsere Stärke im Zusammenhalt und in der familiären Atmosphäre liegt. Egal, ob arm oder reich, Mann oder Frau, Junge oder Mädchen, Leistungs- oder Breitensport orientiert“, erklärt Jörg Schmidt, „jeder kann bei uns seinen Platz finden.“ Gemeint sind damit besonders die Mädchen, die seit dem Erfolg der Frauennationalmannschaft zunehmend Gefallen am Fußball finden. Zurzeit trainieren insgesamt 20 Mädchen für Blau-Gelb.

 

16 Mädchen stellen eine C-Juniorinnen-Mannschaft und eine Juniorin, Joanne Gruhlich (12), ist sogar Spielerin in der Kreisauswahl. Die jüngeren Mädchen verstärken die Jungenmannschaften. „Wir möchten wieder den Mädchenfußball beleben, wir hatten früher drei Mädchenmannschaften“, erzählt der Erste Vorsitzende mit sichtlichem Stolz. Keine Frage, Blau-Gelb Falkensee ist ein Fußballverein, der seinen Schwerpunkt auf den Leistungssport setzt. Aber auch der Breitensport soll demnächst noch mehr gefördert werden, damit auch „diejenigen, die den Fußball mehr zum Spaß und Zeitvertreib ausleben wollen, sich im Verein wiederfinden“.

 

Finden möchte der Vorstand in naher Zukunft zudem weitere Sponsoren, die die Vereinskasse nachhaltig entlasten. Sicherlich, einen größeren finanziellen Spielraum hätte der Verein, würden die 1. Männer in höheren Klassen und mittelfristig in der Landesliga mitmischen. Das hat sich der Verein als ein sportliches Ziel gesetzt.

 

Eine ebenso große Herausforderung sieht Schmidt in der Aufgabe, die Finanzlage des Vereins zu stabilisieren: „Große Sprünge sind zurzeit nicht möglich, aber wir können kleine, leckere Brötchen backen und jederzeit unseren Verpflichtungen nachkommen. …

 

„Bis auf einen kleinen Lückenschluss sind die Ballfangzäune errichtet, die Kabinen, die Aufenthaltsräume und der Imbiss wurden renoviert. Die Waschräume sind getrennt nach Jungen und Mädchen neu gestaltet. Die Bauarbeiten sind aber noch nicht abgeschlossen. In naher Zukunft soll das Vereinsgebäude Austragungsort für Events und Treffpunkt für alle Fußballfreunde sein. Und natürlich muss weiter in den Platz investiert werden. Besonderes Augenmerk werden wir dabei auf die Lauffläche legen, um die Unfallgefahr für die Spieler zu minimieren. Trainer- und Ersatzbanken fehlen beispielsweise auch noch.“

 

Das klingt nach viel Arbeit und weiteren Investitionen, wobei die öffentlichen Gelder eine sehr wichtige Rolle spielen. Dass diese in den letzten Jahren nicht rechtmäßig verwendet worden seien, weist der Vorstand entschieden von der Hand. „Der Stadt und dem Land gegenüber haben wir nachgewiesen, dass die öffentlichen Gelder rechtmäßig ihre Verwendung gefunden haben.“, betont Jörg Schmidt in aller Deutlichkeit und fügt hinzu, „Blau-Gelb ist und bleibt der familienfreundliche Fußballverein in Falkensee.“

 

Mit einem neuen Vorstand und einem alteingespielten Team von Trainern, Betreuern, Jugendwart, Platzwart und vielen ehrenamtlich tätigen Mitgliedern hat der SV Blau-Gelb Falkensee eine vielversprechende Zukunft vor sich. Jörg Schmidt verrät die Erfolgsstrategie: „Wir drei im Vorstand vertrauen uns blind und verlieren neben unseren Pflichten nie das Ziel aus den Augen – Spaß am Fußball.“

 

SV Blau-Gelb Falkensee e.V. | Straße der Einheit 31 | 14612– Falkensee

 

 

SV Blau-Gelb: Familie Marquardt geehrt

 

Ein wenig beschämt, aber dennoch stolz nahmen Gert (57), Gabi (48) und Kevin (13) Marquardt im Rahmen der diesjährigen Sportlerehrung der Stadt Falkensee ihre Ehrenmedaillen entgegen. Der stellvertretende Bürgermeister Thomas Zylla (49) war bei eisigen Temperaturen persönlich zum Vereinsgebäude an der Straße der Einheit gekommen, um der Familie Marquardt für „ihr hervorragendes Engagement“ im Fußballverein       SV Blau-Gelb Falkensee die Ehrung auszusprechen. Der Verein selbst hatte ihren Sportwart und ihre Sportwärtin für diesen Preis vorgeschlagen. „Der Glaube an das Unmögliche macht das Unmögliche wahr“, mit diesen Worten überreichte der erste Vorsitzende, Jörg Schmidt (51), Kevin Marquardt die Ehrenurkunde. Gert und Gabi Marquardt sind beim SV Blau-Gelb Falkensee für die Pflege und Erhaltung des Sportplatzes an der Straße der Einheit zuständig. Doch für viele ist das sympathische Ehepaar vielmehr – sie sind die Seele des Vereins.                                      

Von Anja Blum Falkensee.

 

http://www.die-mark-online.de/galerie/uebersicht/g3/173681

             

http://www.falkensee.de

Blutgrätsche mit fatalen Folgen

 

28.11.2012 – Sportler, die einen Gegenspieler rücksichtslos foulen, haften in uneingeschränkter Höhe für die Folgen einer dadurch verursachten Verletzung. Das hat der sechste Zivilsenat der Oberlandesgerichts Hamm mit einem am Montag veröffentlichten Urteil vom 22. Oktober 2012 entschieden (Az.: I-6 U 241/11).                                                                                                                                                                    Der Kläger war als Fußballer bei einem Meisterschaftsspiel der Kreisklasse A 3 von dem Beklagten mit gestrecktem Bein gefoult worden.

 

Schwere Knieverletzung

Das Foul wurde zwar von dem Schiedsrichter mit einer gelben Karte geahndet. Doch das nutze dem Kläger wenig. Er zog sich bei dem Zweikampf nämlich eine dermaßen schwere Knieverletzung zu, dass er seinen Beruf als Maler und Lackierer nicht mehr ausüben kann. Seine gegen den Gegenspieler erhobenen Schadenersatz- und Schmerzensgeld-Forderungen wurden von dessen Haftpflichtversicherer mit dem Argument zurückgewiesen, dass er sich die Verletzung im Rahmen eines üblichen Zweikampfs zugezogen habe. Wegen des Grundsatzes des stillschweigenden Haftungsverzichts unter Wettkampfsportlern stünden ihm daher keine Ansprüche zu.

 

Fußballregel Nr. 12

Doch dem wollten die Richter des Hammer Oberlandesgerichts nicht folgen. Sie gaben der Klage des Verletzten statt. Die Richter stimmten zwar mit dem Versicherer darin überein, dass ein Sportler dann nicht haftet, wenn er einen Gegenspieler im Rahmen einer regelgerechten und dem Fairnessgebot entsprechenden Spielweise verletzt. Nach dem Ergebnis der Beweisaufnahme war das Gericht jedoch davon überzeugt, dass der Beklagte rücksichtslos gehandelt und damit gegen die Fußballregel Nr. 12 des Deutschen Fußballbundes verstoßen hatte.

 

Teurer Spaß

Er habe den zur Verletzung des Klägers führenden Zweikampf ohne jede Rücksicht auf die Gefahr und die Folgen seines Einsteigens für den Gegner geführt. Der Beklagte könne sich daher nicht auf einen stillschweigenden Haftungsverzicht berufen. Die Sache wird für den Beklagten beziehungsweise seinen Haftpflichtversicherer teuer. Denn neben einem Schadenersatz wurde dem Kläger ein Schmerzensgeld in Höhe von 50.000 Euro zugesprochen.

 

Umstände des Einzelfalls

Streitigkeiten wegen der Verletzung von Sportlern durch Mitspieler landen regelmäßig vor Gericht. Dabei kommt es auf die Umstände des Einzelfalls an, ob einem Verletzten die Zahlung von Schadenersatz und Schmerzensgeld zugesprochen wird oder nicht (VersicherungsJournal 16.6.2006, 15.8.2011, 4.10.2011 und 5.10.2012).

 

Wolfgang A. Leidigkeit

Hier finden Sie uns:

SV Blau-Gelb Falkensee e. V.

Straße der Einheit 31 
14612 Falkensee

Kontakt

Öffnungszeiten der Geschäftsstelle nach Vereinbarung:

 

Telefon:

+49 3322 4299140

 

Fax: 

+49 3322 4299142

 

oder per Email:

 

geschaeftsstelle(at)

blaugelbfalkensee.de

 

Oder nutzen Sie einfach unser Kontaktformular.

Falkensee - die Wohn- und Freizeitstadt im Westen von Berlin

Fair Play „Verlangt ist nicht nur die formelle Beachtung von Regeln. Nie werden geschriebene Regeln die menschliche Haltung des 'Fair Play' ersetzen können. Der Sportler, der das Fair Play beachtet, handelt nicht nach dem Buchstaben, er handelt nach dem Geist der Regeln“. 

Richard von Weizsäcker, Bundespräsident a. D.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© 2013 SV Blau-Gelb Falkensee e.V.